Vier Bundesliga-Spiele an einem März-Sonntag angesetzt

von Marcel Breuer | dpa16:11 Uhr | 17.12.2021
Die Deutsche Fußball Liga hat für den 26. Spieltag gleich vier Partien am Sonntag angesetzt. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa
Foto: Frank Rumpenhorst

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat mit einer ungewöhnlichen Änderung des Spielplans auf die üppige deutsche Beteiligung an der Europa League reagiert.

Am 26. Spieltag werden gleich vier Partien am Sonntag angesetzt, damit Borussia Dortmund, RB Leipzig, Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt nach ihren Partien in der Europa League genug Regenerationszeit bekommen. Üblich sind zwei oder maximal drei Sonntagsspiele. Diesmal spielt Leverkusen gegen Köln (15.30 Uhr), Dortmund gegen Bielefeld und Frankfurt gegen Bochum (jeweils 17.30 Uhr) sowie Fürth gegen Leipzig (19.30 Uhr) am Sonntag.

Verzichtet wird an diesem Spieltag auf eine Begegnung am Freitagabend. In der Woche davor garantiert in Europa spielen werden nur Frankfurt und Leverkusen. Dortmund und Leipzig müssen nach dem Aus in der Champions League zunächst die Playoffs gegen einen Gruppenzweiten der Europa League überstehen.

Als Topspiele am Samstagabend (18.30 Uhr) hat die DFL für diesen Zeitraum Leverkusen gegen Stuttgart (12. Februar), Köln gegen Frankfurt (19. Februar), Frankfurt gegen Bayern (26. Februar), Stuttgart gegen Gladbach (5. März), Gladbach gegen Hertha (12. März) sowie Bayern gegen Union Berlin (19. März) angesetzt.

© dpa-infocom, dpa:211217-99-422686/2

(dpa)



Wir geben Vollgas, egal ob Weißwürste kommen. Ich hoffe, es werden einige kommen, denn wir haben großen Hunger.

— Unterhaching-Stürmer Jochen Seitz zur Bayern-Prämie für einen Sieg gegen Leverkusen