Werders Augustinsson nach Spuckattacke von Kabak entsetzt

von Marcel Breuer21:14 Uhr | 26.09.2020
Werder-Profi Ludwig Augustinsson. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Der Bremer Bundesliga-Profi Ludwig Augustinsson hat mit Entsetzen auf die Spuckattacke von Schalkes Abwehrspieler Ozan Kabak reagiert.

Samstag, 26.09.2020



«Das ist nicht schön, das hat nichts mit Fußball zu tun. Das ist nicht Fairplay», sagte Augustinsson nach dem 3:1-Erfolg von Werder Bremen beim FC Schalke 04 im TV-Sender Sky. Die Situation in der 27. Minute habe er gar nicht bemerkt, sagte der 26 Jahre alte Schwede beim Betrachten der Fernsehbilder.

«Das war Absicht, eine bewusste Aktion», sagte Sky-Experte Lothar Matthäus. «Als Spieler angespuckt zu werden, ist das Schlimmste. Ich hoffe, dass er noch bestraft wird.» In der 84. Minute sah Kabak wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. «Das ist natürlich ein absolutes Unding, was nicht auf den Fußballplatz gehört», sagte Werder-Trainer Florian Kohfeldt.

5

Ludwig Augustinsson
BremenAbwehrSchweden
Zum Profil

Person
Alter
26
Größe
1,81
Gewicht
76
Fuß
L
Saison 2020/2021

Bundesliga

Spiele
4
Tore
-
Vorlagen
2
Karten
1--


© dpa-infocom, dpa:200926-99-722557/2

(dpa)

SV Werder Bremen
Bundesliga
Rang: 11Pkt: 3Tore: 4:5



Das ist wie bei einem Elektriker, der hinkommt und nur einen Wackelkontakt beheben muß, weil eigentlich alles vorhanden ist. Er fügt die richtigen Stecker zusammen und plötzlich ist alles wieder unter Höchstspannung.

— Christoph Daum über seine Aufgabe bei Leverkusen