Albtraumstart für die Ex-Bayern-Torhüter

von Carsten Germann16:00 Uhr | 23.07.2022
Foto: Imago

Hinter Manuel Peter Neuer (36) und Sven Ulreich (33) war für sie beim FC Bayern München kein Platz mehr: Die Torhüter Ron-Thorben Hoffmann (23) und Christian Früchtl (22) haben den Rekordmeister im Sommer verlassen. Mit ihren neuen Klubs Eintracht Braunschweig und Austria Wien starteten sie trotz guter Torhüter-Leistungen schwach.

Drei Spiele, 0:8 Tore, null Punkte, so lautet das bedauernswerte Ergebnis zum Saisonstart für die beiden Keeper Früchtl und Hoffmann, für die sich der FC Bayern laut SPORT BILD eine Rückkaufs-Klausel hat einräumen lassen.

19 Torschüsse

Christian Früchtl war zuvor an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen. Das 2:2 beim VfL Wolfsburg am 34. Spieltag war sein einziges Bundesliga-Spiel für den FC Bayern. Er wurde bei den „Violetten“ aus Wien Nachfolger des zu Stade Reims gewechselten ÖFB-Nationaltorhüters Patrick Pentz (25), des zweitwertvollsten Keepers in der österreichischen Admiral Bundesliga. Am Freitagabend musste Früchtl beim Liga-Start in Österreich mit der Austria beim Neunfach-Meister RB Salzburg (0:3) 19 Torschüsse abwehren, drei fanden den Weg ins Netz.

Nicht weniger unglücklich verliefen die ersten beiden Spiele in der 2. Liga für Ron-Thorben Hoffmann. Der hatte in der Bundesliga nie für die Münchner gespielt, war vom AFC Sunderland nach Leih-Ende zum FC Bayern zurückgekehrt. Zum 1. Juli wechselte der Torhüter für 300.000 Euro zu Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig und kassierte 5 Treffer in 2 Spielen.

Mit den „Löwen“ verlor er am Samstagnachmittag 0:3 (0:1) beim 1. FC Heidenheim. Zuvor hatte es ein 0:2 (0:0) gegen den Hamburger SV gegeben (Fussbaldaten.de berichtete). Die Mannschaft von der Ostalb feuerte – wie Salzburg gegen Früchtl – 19 Schüsse auf das Tor von Ron-Thorben Hoffmann ab.

4 Paraden

Mit insgesamt vier Paraden ist Hoffmann (Stand: 23. Juli 2022 / Quelle: fbref.com) auf Rang acht der Zweitliga-Torhüter, gleichauf mit Kevin Müller vom Braunschweig-Bezwinger Heidenheim.

Hoffmann, der in den Jugendmannschaften von Hansa Rostock, Hertha BSC und Bayern München spielte, musste mit Sunderland 2021/2022 in der drittklassigen Football League One in England 31 Gegentore in 23 Spielen hinnehmen, immerhin 8-mal konnte er nicht bezwungen werden. 



Früher war die Vereinsgaststätte die einzige Möglichkeit, sich zwischen den Trainings die Zeit zu vertreiben. Da stand ein schöner Flipper.

— Uli Stein