Bochum: Dutt denkt an Rücktritt

von Jean-Pascal Ostermeier | sid16:40 Uhr | 24.08.2019
Bochum-Trainer Robin Dutt bietet seinen Rücktritt an
Foto: SID

Trainer Robin Dutt stellt beim Fußball-Zweitligisten VfL Bochum anscheinend sein Amt zur Verfügung. Er denke an Rücktritt und werde am Sonntag mit Sportdirektor Sebastian Schindzielorz über seine Zukunft sprechen, sagte der 54-Jährige am Samstag nach dem verrückten 3:3 gegen den Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden.

"Wir sollten uns grundlegend austauschen, vor allem über meine Position", sagte Dutt laut Reviersport während der Pressekonferenz. "Wenn meine Mannschaft so auftritt wie in der ersten Halbzeit, zum Teil wirklich schlecht spielt, dann haben wir Fehleinschätzungen gemacht. Es hilft nichts, mit einem angezählten Trainer weiterzumachen."

Er wolle, sagte Dutt, seinen eigenen Weg gehen. "Ich muss nicht warten, bis alle auf die Barrikaden gehen. Wenn wir uns unterhalten und sagen, wir haben einen gemeinsamen Weg, dann haben wir ihn. Aber ich will nicht rumeiern, bis das übliche Szenario losgeht."

Bochum hatte nach einer blamablen ersten Halbzeit und einem 0:3-Rückstand in letzter Minute doch noch den Ausgleich geschafft. Der VfL ist sieglos und hat nach vier Spieltagen nur zwei Punkte auf dem Konto. Nach der ersten Halbzeit hatte es heftige Fan-Proteste gegen die VfL-Profis gegeben.

(sid)



Irgendwas mit McDonald. Da gibt es wahrscheinlich nur Big Macs zu essen.

— Fredi Bobic, Deutschland, auf die Frage, wie das Mannschaftshotel der DFB-Auswahl in Schottland heißt.