Epidemiologe: Vollauslastung in Fußball-Stadien vertretbar

von Marcel Breuer | dpa08:24 Uhr | 01.07.2022
Erstmals seit 2019 starten die Vereine in eine Spielzeit ohne Corona-Beschränkungen.

Infektionsepidemiologe Andreas Podbielski hält die Vollauslastung in deutschen Fußball-Stadien trotz hoher Corona-Infektionszahlen für vertretbar.

«Wenn man sich auf volle Arenen einlässt, sind Massenansteckungen zwar vorbestimmt», sagte der Professor für Mikrobiologie, Virologie und Hygiene an der Uni Rostock der Deutschen Presse-Agentur. Und auch die kursierenden Sars-CoV2-Varianten seien wohl ansteckender als viele Atemwegserreger. «Aber die gesundheitlichen Auswirkungen unterscheiden sind nicht mehr zu etwa denen der Influenza.»

Insofern müsse man sich die Frage stellen, warum Sars-CoV2 noch besonders herausgehoben werden müsste. «Ich persönlich denke, dass man die Infektionen inzwischen laufen lassen kann», erklärte Podbielski. Dies gelte, solange sich keine neuen, zu größeren gesundheitlichen Auswirkungen führenden Varianten durchsetzten.

Am 5. August beginnt die neue Bundesliga-Saison mit der Partie des FC Bayern München bei Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt. Erstmals seit 2019 starten die Vereine in eine Spielzeit ohne Corona-Beschränkungen.(dpa)

Mitmachen und gewinnen!
Tippe die Spiele der Bundesliga und gewinne tolle Preise.



Heute habe ich im Training ,,eine Promille" gegen ,,zwei Promille" spielen lassen. Und wer hat gewonnen? ,,Zwei Promille".

— Klaus Augenthaler, Trainer des 1. FC Nürnberg, nach dem Aufstieg mit dem ,,Club" in die Bundesliga.