Hoffnungsschimmer für Würzburg: Schlusslicht gewinnt in Hannover

von Jean-Pascal Ostermeier | sid21:04 Uhr | 08.04.2021
Kickers senden Lebenszeichen: Sieg in Hannover
Foto: FIRO/SID

Die Würzburger Kickers haben im zweiten Spiel nach der Entlassung von Trainer Bernhard Trares ein Lebenszeichen im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga gesendet. Im Nachholspiel des 25. Spieltags gewann der Tabellenletzte bei Hannover 96 2:1 (0:0). Der Rückstand auf den Relegationsplatz 16 beträgt jedoch noch immer sieben Punkte. Die 96er blieben nach zuletzt drei Remis zum sechsten Mal in Folge sieglos.

Die Würzburger Frank Ronstadt (58.) und Rajiv van La Parra (81.) drehten die Partie. Genki Haraguchi (47.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht. Schon kurz vor der Pause war es in Hannover turbulent geworden: Erst hatte Kickers-Keeper Hendrik Bonmann einen Schuss von Philipp Ochs an den Pfosten gelenkt (42.), dann scheiterte Ridge Munsy auf der anderen Seite am Aluminium (44.).

An Karfreitag hatten die Kickers bereits zum dritten Mal in der laufenden Saison den Trainer gewechselt. "Bis auf Weiteres" betreuen der frühere Jugendtrainer Ralf Santelli und Sportvorstand Sebastian Schuppan das Team. Hannover verharrt mit 36 Punkten weiter im gesicherten Liga-Mittelfeld.

(sid)



Wir sind ein verdienter Meister und entschuldigen uns nicht dafür.

— Stefan Effenberg, FC Bayern, zur Last-Minute-Meisterschaft 2001