Fünf Infizierte: Corona-Ausbruch beim FCK

von Jean-Pascal Ostermeier | sid12:50 Uhr | 04.01.2022
De FCK muss afugrund von Covid auf Spieler verzichten
Foto: FIRO/SID

Wie zahlreiche andere Profiklubs ist auch Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern von einem Corona-Ausbruch betroffen. Der viermalige deutsche Meister meldet fünf Fälle. Betroffen sind laut Klub "Spieler und Mitarbeiter des Funktionsteams, die sich umgehend in eine häusliche Quarantäne begeben haben". Die Infizierten würden bisher "keine bis leichte Symptome" aufweisen.

Die restlichen Ergebnisse der PCR-Tests sind laut FCK-Angaben negativ ausgefallen. Nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt konnte Trainer Marco Antwerpen am Dienstag alle negativ getesteten Spieler zum Training auf dem Platz versammeln. Das erste Spiel der Roten Teufel im neuen Jahr ist für den 15. Januar angesetzt, Gegner ist der SV Meppen.

(sid)



Einen Abstieg betrachte ich als die völlig falsche Lösung.

— HSV-Sportmanager Holger Hieronymus zur Situation in Hamburg.