Arsenal setzt sich wieder ab

von Günther Jakobsen15:43 Uhr | 03.12.2002

Die "Gunners" profitierten vom Ausrutscher Liverpools gegen ManU und setzten sich an der Spitze wieder deutlich ab. Chelsea ließ gegen Sunderland nichts anbrennen und sprang auf Rang drei.

Im Duell der Traditionsklubs FC Liverpool und Manchester United behielten die Gäste mit 2:1 die Oberhand. ManU-Stürmer Diego Forlan brachte das Ferguson-Team per Doppelschlag in Führung (64. und 67.). Sami Hyypia brachte die „Reds“ in der 82. Minute noch einmal heran und Liverpool bestürmte das Tor der Gäste anschließend noch vehement - ein weiterer Treffer gelang jedoch nicht mehr.

Mit einem glatten 3:0-Erfolg über den FC Sunderland erspielte sich der FC Chelsea im heimischen Stadion an der Stanford Bridge den dritten Platz in der Premier League. Jimmy Floyd Hasselbaink setzte in der 89. Minute mit einem Linksschuss den Schlusspunkt unter eine Partie, die der Gastgeber stets im Griff hatte. Chelsea blieb nun seit acht Spielen ungeschlagen.

Im Tabellenkeller kletterte West Bromwich Albion nach dem 1:0-Sieg gegen den FC Middlesbrough wieder ein paar Sprossen in der Tabelle nach oben. Den Treffer des Tages besorgte Danny Dichio (72.) - sein erster in dieser Saison. Ein verdienter Erfolg von West Bromwich, Middlesbrough hingegen enttäuschte auf ganzer Linie.

Ein Doppelpack von Thierry Henry (49. und 82., Elfmeter) sowie einmal Robert Pires mit dem Führungstreffer (17.) halfen dem FC Arsenal seinen Vorsprung an der Tabellenspitze wieder auf vier Punkte auszubauen. Die Gäste von Aston Villa konnten im Highbury Park lediglich einmal jubeln, in der 64. Minute, als Thomas Hitzlsperger ein sehenswertes Tor zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschluss gelang. Mehr war für Villa allerdings nicht drin.



Dass ein Trainer wie Otto Rehhagel davon träumt, einmal in Schalke zu trainieren, ehrt uns natürlich sehr. (...) Mit seiner Verehrung für Schalke steht er jedoch nicht allein.

— Günter Eichberg, Präsident des FC Schalke 04, über Otto Rehhagel.