Arsenal siegte in letzter Minute

von Günther Jakobsen14:26 Uhr | 23.09.2002

Unbeirrt blieb Arsenal London auch am 7. Spieltag auf dem Weg zur Titelverteidigung. Allerdings ließ sich der FC Liverpool nicht abschütteln, wogegen Tottenham etwas zurückfiel, weil die Hürde "ManU" doch etwas zu hoch war. Gut im Rennen blieb auch Middlesbrough, tat sich gegen Birmingham City allerdings schwer.

Erst in der Schlussminute sicherte der Nigerianer Nwankwo Kanu den 2:1-Erfolg von Arsenal London gegen den unbequemen Gast Bolton Wanderers. Zuvor hatten Toregarant Thierry Henry (26.) und Gareth Farrelly (47.), der für Bolton traf, den 1:1-Zwischenstand besorgt. Ivan Campo von den Gästen flog mit Gelb-Rot in der 79. Minute vom Platz.

Ein Elfmeter des niederländischen Mittelstürmers Ruud van Nistelrooy (63.) reichte Manchester United, um die Gäste von Tottenham Hotspurs niederzuringen. Vor über 67.000 Zuschauern glänzten die Torhüter Fabian Barthez (ManU) und Casey Keller (Tottenham), die durch großartige Paraden die Angreifer der beiden Teams zum Verzweiflen brachten.

Auch der FC Liverpool sicherte sich erst in der Schlussminute durch ein Tor von John Arne Riise den endgültigen Erfolg gegen Aufsteiger West Bromwich Albion. Der junge Tscheche Milan Baros (56.) hatte zuvor mit seinem dritten Saisontreffer den dünnen 1:0-Vorsprung erzielt.

Die torreichste Begegnung des Spieltages sahen die gut 30.000 Besucher im Villa Park von Aston Villa. Der FC Everton hatte zwar einen 0:2-Rückstand (Lee Hendrie, 7. und 48.) durch die Treffer von Tomasz Radzinski (51.) und Kevin Campbell (66.) egalisiert, doch Dion Dublin traf in der 85. Minute zum 3:2-Erfolg für Villa, das wiederholt ohne den Deutschen Thomas Hitzlsberger (nicht im Kader) antrat.

Die Daten der Premier League



Ich sage, dass das doof war.

— Leverkusens Trainer Peter Bosz über einen Platzverweis von Karim Bellarabi.