Mintzlaff zu Werner: "Habe jedes Mal ein Strahlen im Gesicht"

von Jean-Pascal Ostermeier08:28 Uhr | 20.02.2020
Hochzufrieden: Oliver Mintzlaff
RB Leipzigs Fußball-Boss Oliver Mintzlaff hat Torschütze Timo Werner nach dem 1:0 (0:0)-Erfolg im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Tottenham Hotspur in höchsten Tönen gelobt. "Wenn ich über Timo nachdenke, habe ich jedes Mal ein Strahlen im Gesicht", sagte Mintzlaff nach dem Spiel. "Seit er bei uns ist, hat er extrem viel zu dem beigetragen, was wir erreicht haben."


Nationalspieler Werner hatte sich in der 58. Minute nach dem Foul an Konrad Laimer im gegnerischen Strafraum den Ball geschnappt und sicher vom Punkt zum 1:0 verwandelt. Mintzlaff forderte allerdings auch Nachsicht für seinen Angreifer. "Dass Timo keine Maschine ist und es immer mal wieder kleine Tiefs gibt, gehört auch zum Sport dazu."

Der Vorstandschef sieht gute Chancen auf ein Weiterkommen, warnte aber auch vor verfrühter Euphorie. "Wir sind sehr zufrieden. Ich hatte heute nie das Gefühl, dass wir verlieren könnten. Das gibt uns ein sehr gutes Gefühl", sagte Mintzlaff und sah die Chance zum Weiterkommen für das Rückspiel am 10. März bei "60:40". Die Hälfte der Strecke sei gut zurückgelegt, "wir müssen das jetzt noch in Leipzig bestätigen."



Als neues Ajax Amsterdam, das in der vergangenen Saison in der Champions League überraschend bis ins Halbfinale gestürmt war, sieht Mintzlaff seinen Klub aber nicht. "Wir wollen gar nicht das neue Ajax sein", sagte der 44-Jährige: "Wir sind RB Leipzig. Ich glaube, dass wir mit unserer Philosophie und unserem Auftreten für uns selber stehen. Wenn wir diesen Weg weitergehen, dann können wir noch viel erreichen."

(sid)

Wir haben das Spiel gefühlt im Sechzehner von Real verbracht.

— Mats Hummels nach dem Ausscheiden aus der Champions-League bei Real Madrid