Rose zur Verletztenmisere beim BVB: „Es gibt kein klares Muster“

von marcel.gross14:04 Uhr | 02.11.2021
Foto: Imago

In den vergangenen Wochen füllte sich das Verletztenlazarett bei Borussia Dortmund immer weiter. Erling Haaland wird dem BVB bis in den Dezember hinein fehlen. Emre Can laboriert nun schon zum wiederholten Mal in dieser Saison an einer Muskelverletzung. In der Pressekonferenz des BVB vor dem Champions League Spiel gegen Ajax Amsterdam äußerte sich Marco Rose nun zu der Frage, wer an der Verletztenmisere der Borussia Schuld ist.

Rose sieht keine Schuld in der medizinischen Abteilung

„Es liegt nicht an der Trainingssteuerung, es liegt nicht an der Belastungssteuerung, es liegt nicht an der Physiotherapie oder an irgendwelchen Ärzten“, erklärt Rose. Im folgenden ergänzte der Trainer der Schwarzgelben: „Es sind individuelle Fälle. Emre Can kam aus dem Urlaub mit muskulären Problemen und trägt diese seitdem mit sich rum. Wir sind dabei das zu untersuchen. Bei Raphael Guerreiro ist es ähnlich“.

Individuelle Probleme führen zu Verletzungen

„Es gibt kein klares Muster wo wir für uns sagen, wir machen da einen Riesen Fehler oder wir haben auf irgendwas nicht aufgepasst. Wir versuchen die Jungs so schnell wie es geht zurück zu bekommen. Wir machen da eine hervorragende Arbeit mit unserer medizinischen Abteilung“, meint Trainer Marco Rose.





Ich hab in den letzten Tagen mit mir gehadert, da ich offenbar der einzige Mitteleuropäer bin, der kein Angebot aus China oder Japan bekommen hat.

— Peter Stöger