UEFA-Fünfjahreswertung: Niederlande holt bislang die meisten Punkte

von Jean-Pascal Ostermeier | sid10:54 Uhr | 05.11.2021
Ajax-Sieg beim BVB bringt Niederlande weitere Punkte
Foto: SID

Da an diesem vierten Gruppenspieltag der Europacup-Wettbewerbe keine englische und keine italienische Mannschaft verloren hat, haben diese beiden Länder auch die meisten Punkte für die UEFA-Fünfjahreswertung eingeheimst: England 1,571, Italien 1,428.

Vom Spitzenquartett, das in der Saison 2023/24 vier Champions League-Startplätze erhalten wird, verbuchte Deutschland 1,286 Punkte, Spanien nur glatte 1,000. Damit liegen jetzt alle vier führenden Nationen bei über sieben Punkte in der laufenden Saison.

Verblüffend bleibt die Leistung der Niederlande. Die Oranje-Nation ist mit bereits 9,400 Punkten Tabellenführer in dieser Saison und liegt insgesamt auf Platz sieben. Es gab unter anderem die Siege von Ajax Amsterdam (3:1) bei Borussia Dortmund und von Feyenoord Rotterdam bei Union Berlin (2:1).

Frankreich auf Platz fünf hat zwar jetzt schon genau so viele Punkte erreicht wie in der gesamten letzten Saison, kann aber die Bundesliga nicht gefährden.

Die UEFA-Fünfjahreswertung nach dem 4. Spieltag der Gruppenspiele in der Champions-, Europa- und Conference-League (maßgeblich für die Verteilung der Startplätze 23/24)

Land 17/18 18/19 19/20 20/21 21/22 Gesamt

1. England 20,071 22,642 18,571 24,357 8,285 93,926
2. Spanien 19,714 19,571 18,928 19,500 7,285 84,998
3. Italien 17,333 12,642 14,928 16,285 7,142 68,330
4. Deutschland 9,857 15,214 18,714 15,214 7,214 66,213
5. Frankreich 11,500 10,583 11,666 7,916 7,916 49,581
6. Portugal 9,666 10,900 10,300 9,600 6,583 47,049
7. Niederlande 2,900 8,600 9,400 9,200 9,400 39,500
8. Österreich 9,750 6,200 5,800 6,700 6,200 34,650
9. Schottland 4,000 6,750 9,750 8,500 3,700 32,700
10. Russland 12,600 7,583 4,666 4,333 2,900 32,082

(sid)



Die Spieler lagen sich in den Armen, haben geschunkelt und lustige Lieder gesungen.

— Hannover-Trainer Ralf Rangnick auf die Frage, wie die Stimmung in der Mannschaft nach einer 1:3-Heimniederlage gegen Energie Cottbus gewesen sei