Wer kommt weiter? Das sagen die „Bookies“!

von Carsten Germann18:06 Uhr | 01.11.2021
Foto: Imago

Halbzeit in der Gruppenphase der Champions League und es stellt sich die Frage: Wer kommt weiter? Fussballdaten.de hat die Wahrscheinlichkeiten aufs Weiterkommen in der Gruppenphase nach Einschätzung der Buchmacher analysiert. Stand der Daten: 21. Oktober 2021.

In der Gruppe A ist die Lage ziemlich klar. Paris St.-Germain tritt am Mittwoch bei RB Leipzig an – und dass das Star-Ensemble von PSG um Neymar und Lionel Messi weiterkommt, ist für die Buchmacher eindeutig. Die Wahrscheinlichkeit auf einen PSG-Einzug ins Achtelfinale liegt bei 91,7 Prozent. RBL hat PSG im Vorjahr zu Hause bezwungen. Dass die Mannschaft von US-Trainer Jesse Marsch („Für mich ist The Mischung in thetaktisch Dinge von Paris noch ein Work in Progress“) noch weiterkommt, dafür braucht es ein Fußballwunder. Nach drei Niederlagen aus drei Spielen ist diese Chance noch bei 4,6 Prozent. Das sind immer noch vier Prozent mehr als in Gruppe H bei Malmö FF. Die abgeschlagenen Schweden werden 2022 in Europa aller Wahrscheinlichkeit nach zuschauen.

Liverpool und FC Bayern so gut wie sicher weiter – aber was ist mit dem BVB?

Der FC Liverpool führt in Gruppe B mit fünf Punkten Vorsprung vor Atlético Madrid souverän und kann am Mittwoch im direkten Duell alles klar machen. Das macht eine Wahrscheinlichkeit von 99 Prozent – eine gleich hohe Prozentzahl kann nur der FC Bayern München in Gruppe E vorweisen. Das Weiterkommen im Rückspiel gegen Benfica Lissabon sollte für die Münchner nach 4:0 in der portugiesischen Hauptstadt am Dienstag machbar sein…

Borussia Dortmund hat in Gruppe C bei Ajax Amsterdam zwar seine höchste CL-Niederlage kassiert, die Chancen der Dortmunder auf das Achtelfinale sind aber ungebrochen hoch: 88,2 Prozent. Ein Sieg gegen Ajax im Rückspiel wäre eine Maßnahme. Dass Verfolger Sporting Lissabon den BVB noch in die Europa League schickt, ist laut den „Bookies“ nur zu 15,7 Prozent wahrscheinlich. Aber vermutlich ein guter Zock…

Wolfsburgs Rest-Chancen? Gar nicht so schlecht…

Eröffnet wird der vierte Gruppenspieltag am Dienstag in Wolfsburg. Der VfL ist gegen den FC Salzburg nach 1:3 aus dem Hinspiel zum Siegen verdammt. „Wir haben einen klaren Matchplan gegen Salzburg und wollen das Momentum nach dem Sieg in Leverkusen für uns nutzen“, erklärte VfL-Stürmer Lukas Nmecha am Montag in der Pressekonferenz. Das müssen die Wolfsburger wohl auch tun. Sie haben in ihrer Gruppe mit 22 Prozent die geringsten Chancen aufs Weiterkommen. Salzburg steht nach Meinung der Bookies schon mit 82,7 Prozent in der Knockout-Phase. 



Selbstverständlich nehmen wir auf Rune Bratseth Rücksicht. Er soll entscheiden, ob er bei seiner Frau im Krankenhaus oder bei uns im Stadion ist.

— Otto Rehhagel vor dem Pokalfinale 1994, als die Ehefrau von Bremens Abwehrchef Rune Bratseth ein Kind erwartete.