DFB-Pokal

Eintracht-Coach Kovac verzichtet auf große Experimente

15:41 Uhr | 23.10.2017

0:1 Haller (14.)
0:2 Haller (58.)
0:3 Wolf (63.)
0:4 Blum (85.)



Trainer Niko Kovac vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt wird in der 2. Runde des DFB-Pokals auf große personelle Experimente verzichten. "Wir werden nicht auf elf Positionen rotieren. Wir werden ganz genau schauen, wer fit ist. Wir nehmen das Spiel sehr ernst", sagte Kovac, der am Dienstagabend (20.45 Uhr/Sky) mit seinem Team beim Regionalligisten 1. FC Schweinfurt antreten wird.

Als Finalist der zurückliegenden Saison sind die Hessen gegen den klassentiefsten noch im Wettbewerb vertretenen Verein der klare Favorit, sie befinden sich zudem in hervorragender Form. "Wir dürfen das Spiel dennoch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ich werde dafür sorgen, dass das meinen Spielern nicht passiert", sagte Kovac.

(sid)

Weitere Informationen
Hecking vor Pokalderby "zwischen Zuckerbrot und Peitsche"

vor einem Jahr


Bevor der Scholl im Tor steht, war ich die bessere Lösung.

— Bayern Münchens dritter Torhüter Bernd Dreher zu seinem Einsatz für den verletzten Oliver Kahn