Gehälter nicht gezahlt: Bolton-Spieler treten in Streik

von Jean-Pascal Ostermeier18:26 Uhr | 01.04.2019
Die finanzielle Lage beim englischen Fußball-Zweitligisten Bolton Wanderers wird immer bedrohlicher. Wie die BBC am Montag berichtete, traten mehrere Spieler des viermaligen Pokalsiegers in einen Streik, nachdem im zweiten Monat in Folge die Gehälter nicht pünktlich gezahlt worden sein sollen. In der Liga droht Bolton zudem der Abstieg in die Drittklassigkeit. Sieben Spiele vor Saisonende liegt der UEFA-Cup-Achtelfinalist von 2008 als Vorletzter fünf Punkte hinter den Nichtabstiegsplätzen.

Dienstag, 29.01.2019



Bereits Anfang März hatte der frühere Klub von Fredi Bobic, der heute Sportvorstand beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist, für Negativschlagzeilen gesorgt. Damals mussten die Wanderers ihr Trainingsgelände vorübergehend schließen, nachdem es keinerlei Verpflegung für die Spieler und Betreuer gab. Aktuell befindet sich der Eigentümer des Klubs, Ken Anderson, in Gesprächen über einen Verkauf der Wanderers.

(sid)

Fredi Bobic
Deutschland
Zum Profil



,,Ich ziele nie. Denn wenn ich nicht weiß, wohin der Ball geht, woher soll es dann der Torwart wissen?"

— Wayne Rooney