Robin Koch: Leeds-Doku überzeugte ihn vom Wechsel

von philipp.meierjohann13:20 Uhr | 09.09.2020
Wechselte vom SC Freiburg zu Leeds United: Robin Koch. Foto: Patrick Seeger/dpa
Was sich lange Zeit abzeichnete, ist mittlerweile offiziell. Robin Koch hat den SC Freiburg verlassen und sucht nun in England bei Leeds United eine neue Herausforderung. Im Interview mit der „Sport Bild“ hat er über die überwiegenden Argumente und seinen neuen Trainer Marcelo Bielsa gesprochen.

Top-Saison und EM-Kandidat

Hinter Robin Koch liegt eine aufregende Spielzeit. Mit dem SC Freiburg spielte man erneut eine überraschend starke Saison und blieb dem Abstiegskampf komplett fern. Zusätzlich hat sich Koch nach seinem Debüt in der DFB-Nationalmannschaft mittlerweile als fester Bestandteil der Mannschaft integriert. Jetzt sah er sich als bereit den nächsten Schritt zu gehen. Mit dem Wechsel nach England erfüllt er sich einen sportlichen Traum, wie er erklärt: „Für mich ist es der größte Reiz, dass es so viele Top-Mannschaften und es jede zweite, dritte Woche ein Kracher-Spiel gibt. Das Niveau und die Leistungsdichte der Teams sind im Schnitt stärker als in der Bundesliga, was ich für mich als eine große Herausforderung und Chance sehe“.

5

Robin Koch
Leeds UnitedAbwehrDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
25
Größe
1,90
Gewicht
82
Fuß
R
Daten

Premier League

Spiele
17
Tore
-
Vorlagen
-
Karten
1--


Bielsa und Doku als Überzeuger

Ab sofort ist sein neuer Trainer Marcelo Bielsa. Der Argentinier ist eine absolute Trainer-Legende und wird unter anderem von Trainer-Kollege Pep Guardiola sehr geschätzt. Seine offensive Spielweise mit mitspielenden Verteidigern sagt dem deutschen Nationalspieler offensichtlich zu: „Ich hab mir viele Eindrücke über Bielsa und den Spielstil verschafft, mein Kaiserslauterer Ex-Kollege Mateusz Klich spielt ja bereits unter ihm bei Leeds. Auch von ihm habe ich mir ein Eindruck geholt. Ich habe sehr schnell gemerkt, dass das extrem gut passt“.



Dass sich der 24-Jährige für den Aufsteiger entschied, kam nicht von ungefähr. Neben dem Trainer begeisterte auch der Klub an sich Koch sehr. Eine kleine Kuriosität bestärkte den Innenverteidiger in seinem Vorhaben: „Ich habe mir die Leeds-Doku „Take aus home“ angeschaut und dadurch ehrlicherweise noch mal viele Eindrücke über den Klub gewonnen. Da habe ich so richtig wahrgenommen, wie groß der Klub ist.“
Weitere News und Transfergerüchte rund um den deutschen Fußball findest du hier >>






Geht nach Hause und macht viele, viele Mitglieder für den FC!

— Toni Schumacher Der Vizepräsident des 1. FC Köln während der Saisoneröffnung auf der Bühne zu den 40.000 Fans