Remis bei Juve: Wolfsburgerinnen kassieren späten Ausgleich

von Marcel Breuer | dpa09:06 Uhr | 10.11.2021
Erzielte den Ausgleich zum 1:1 gegen Juve: Wolfsburgs Lena Lattwein. Foto: Swen Pförtner/dpa
Foto: Swen Pförtner

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg bleiben in der Gruppenphase der Champions League weiter ungeschlagen. Die deutschen Pokalsiegerinnen kassierten im wichtigen Auswärtsspiel bei Juventus Turin allerdings erst in der Nachspielzeit das Gegentor zum 2:2 (1:1)-Endstand.

Cristiana Girelli schoss vor 12.739 Zuschauern im Allianz Stadium den umjubelten Ausgleichstreffer (90.+1). Eine Minute zuvor hatte die Wolfsburgerin Felicitas Rauch Gelb-Rot gesehen. Immerhin bleibt der VfL als Tabellenzweiter der Gruppe A weiterhin einen Punkt vor dem italienischen Spitzenclub. Die ersten Zwei qualifizieren sich für das Viertelfinale.

Wie schon beim 3:2-Sieg im Bundesliga-Spitzenspiel gegen Eintracht Frankfurt drehte der VfL zunächst einen Rückstand. Girelli traf in der 22. Minute schon einmal für Juventus. Aber ein schöner Distanzschuss von Lena Lattwein (25.) und ein Kontertor von Tabea Waßmuth (65.) verhalfen den zweimaligen Champions-League-Siegerinnen zu einer verdienten Führung. Wolfsburg war vor allem in der ersten Halbzeit das bessere Team, büßte nach der Pause aber an Dominanz ein.

© dpa-infocom, dpa:211109-99-932165/2

(dpa)



Ich finde die Aussagen ziemlich arrogant. Aber einiges ist auch fachlich de facto falsch. Wenn man jedes Jahr 250 Millionen Euro mehr in der Tasche hat, lässt es sich mit vollen Hosen gut stinken.

— Michael Zorc, Sportdirektor BVB, über Uli Hoeneß.