Spitzentrio erfüllt Pflichtaufgaben in der Frauen-Bundesliga

von Marcel Breuer16:45 Uhr | 07.03.2021
Jens Scheuer, Trainer vom FC Bayern München, beobachtet seine Spielerinnen von der Seitenauslinie. Foto: Adam Pretty/Getty Images Europe/Pool/dpa
Freiburg (dpa) – Das Spitzentrio der Fußball-Bundesliga der Frauen hat sich am 14. Spieltag schadlos gehalten.

Sonntag, 07.03.2021



Der Tabellenführer FC Bayern München setzte sich beim SC Freiburg mit 5:1 durch. Die Verfolger VfL Wolfsburg (4:0 beim SV Meppen) und TSG 1899 Hoffenheim (2:0 gegen Eintracht Frankfurt) erfüllten ihre Pflichtaufgaben ebenfalls souverän.

Dank der Treffer von Klara Bühl (6./53.), Lea Schüller (37.), Linda Dallmann (64.) und Viviane Asseyi (87.) bleiben die Münchnerinnen ungeschlagen. Für Freiburg verkürzte Jana Vojtekova zum zwischenzeitlichen 1:4 per Strafstoß (83.).

21

Klara Bühl
FreiburgAngriffDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
20
Größe
1,72
Daten

Allianz Frauen-Bundesliga

Spiele
-
Tore
-
Vorlagen
-
Karten
---


Mit fünf Zählern Rückstand nimmt der VfL Wolfsburg die Rolle des ersten Jägers ein. Rebecka Blomqvist (19.) und Alexandra Popp (33.) erzielten die Treffer beim Gastspiel beim Aufsteiger in der ersten Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel verwandelte Dominique Janssen einen Strafstoß (66.), Ewa Pajor (85.) markierte den Endstand. Im Südwest-Derby sorgten Katharina Naschenweng und Nicole Billa für die Entscheidung zu Gunsten der Hoffenheimerinnen, die den dritten Platz festigten.

© dpa-infocom, dpa:210307-99-725817/2

SC Freiburg
Allianz Frauen-Bundesliga
Rang: 6Pkt: 18Tore: 14:21



Der Club war noch nie ein Depp, allenfalls waren das ein paar verantwortliche Personen.

— Horst Leupold