Voss-Tecklenburg: 2020 ist sportlich kein verlorenes Jahr

von Marcel Breuer07:41 Uhr | 01.12.2020
Zieht vor dem letzten Frauen-Länderspiel des Jahres eine weitgehend positive Bilanz: Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Fußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg zieht vor dem letzten Frauen-Länderspiel des Jahres eine weitgehend positive Bilanz.

«Wir freuen uns auf das neue Jahr und wollen die positiven Erlebnisse beibehalten. 2020 ist sportlich kein verlorenes Jahr, es war ein herausforderndes Jahr auf anderen Ebenen», sagte die 52-Jährige vor dem EM-Quali-Abschluss am heutigen Dienstag (18.00 Uhr/Sport1) in Dublin gegen Irland. Wegen der Corona-Pandemie war die EM von 2021 auf 2022 verschoben worden. Für die Olympischen Spiele, die auf 2021 verschoben wurden, sind die DFB-Frauen nicht qualifiziert.



Nach bislang sieben Siegen und 43:0 Toren soll nun auch der letzte Schritt gegen offensive Irinnen gelingen. «Wir wollen dieses Jahr 2020 mit einer herausragenden EM-Qualifikation beschließen. Ich denke, dass wir auf einen offensiveren Gegner treffen werden», sagte Voss-Tecklenburg. Torhüterin Ann-Katrin Berger soll am Abend ihr Debüt im Nationalteam geben.

© dpa-infocom, dpa:201130-99-522043/3

(dpa)

Und jetzt skandieren die Fans wieder: Türkiye, Türkiye. Was so viel heißt wie Türkei, Türkei.

— Heribert Faßbender