Italienische Justiz ermittelt gegen Juve wegen Spielertransfers

von Jean-Pascal Ostermeier | sid10:30 Uhr | 27.11.2021
Die Ermittlungen richten sich auch gegen Andrea Agnelli
Foto: SID

Die Turiner Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen den italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin und seine Manager, darunter Klubboss Andrea Agnelli, aufgenommen. Im Mittelpunkt der Ermittlungen stehen Spielertransfers und mögliche Unregelmäßigkeiten in den Bilanzen des Klubs, das berichten italienische Medien.

Der Juve-Sitz in Turin und Büros des Klubs in Mailand wurden am Freitagabend durchsucht. Dabei wurden Unterlagen der Geschäftsführung im Zeitraum zwischen 2019 bis 2021 sichergestellt.

Die Ermittlungen laufen neben Agnelli gegen Vizepräsident Pavel Nedved, den ehemaligem Sportchef Fabio Paratici, der jetzt bei Tottenham Hotspur unter Vertrag steht, und gegen drei weitere Manager. Über die Ermittlungen wurden die Mailänder Börse, da Juve ein börsennotierter Klub ist, sowie der italienische Fußballverband informiert.

(sid)



Ich schließe weder ein noch aus.

— Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge auf die Frage, ob er Wintertransfers ausschließen könne