Norwegen: Fan bewirft Torhüter mit Wasserflasche

von Jean-Pascal Ostermeier10:35 Uhr | 15.07.2019
Julian Lund blieb unverletzt und konnte weiterspielen
Ungewöhnlicher Fan-Angriff in Norwegens Fußball: Der Junioren-Nationaltorhüter Julian Lund wurde am Sonntagabend beim Ligaspiel seines Mjöndalen IF gegen Odd Grenland (2:0) von einem gegnerischen Anhänger mit seiner eigenen Wasserflasche beworfen. Lund ging zu Boden und hielt sich das Bein, blieb aber unverletzt und konnte weiterspielen. Der Täter wurde noch während des Spiels von der Polizei abgeführt und angezeigt.

"Das war total krank", sagte Lund dem Blatt Verdens Gang, "er hat mir gedroht, meine Flasche genommen und sie auf mich geworfen. Das ist völlig absurd. Da sitzen kleine Kinder drei, vier Meter entfernt. Ich hätte sie auch ins Gesicht bekommen können..." Mjöndalens Trainer Vegard Hansen sprach von einem "skandalösen" Vorfall und meinte: "Idioten gibt es überall."



Die Szene ereignete sich nach dem Führungstreffer der Hausherren durch den ehemaligen Bundesliga-Profi Olivier Occean (u.a. Eintracht Frankfurt) in der 56. Minute. Lund stand auf der anderen Spielfeldseite in seinem Tor, als der Fan über die Absperrung sprang, zur Flasche griff und ihn attackierte.

(sid)

Es stört mich überhaupt nicht, wenn wir jetzt als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt werden. Wir werden eine Wagenburg um uns aufstellen, in der uns jeder am Arsch lecken kann.

— Friedhelm Funkel nach dem Auswärtssieg der Fortuna am letzten Spieltag der Saison 17/18 in Nürnberg, der den Aufstieg mit der Meisterschaft krönte, über die kommende Saison in der ersten Bundesliga