DFB-Team

Deutschland mit höchster Siegchance in der WM-Quali – Das sagen die Buchmacher

von Carsten Germann13:08 Uhr | 11.11.2021
Foto: Imago

Wie hoch ist eigentlich die Siegwahrscheinlichkeit im Falle einer Wette auf die ab Donnerstag steigenden Spiele in der WM-Qualifikation? Fussballdaten.de zeigt in seiner Statistik die Siegwahrscheinlichkeit der einzelnen Teams, basierend auf der Einschätzung der Buchmacher. Stand der Daten: 10. November 2021.

Frankreich

Fifa-Weltrangliste: 2Stand:

Drei Spiele, drei Siege, 12:0 Tore – Das ist die Bilanz für Deutschland in den bisherigen WM-Qualifikationsspielen gegen Liechtenstein aus den Jahren 2008/2009 und 2021. Daran dürfte sich am Donnerstag in Wolfsburg trotz des Ausfalls von fünf Nationalspielern (u. a. Joshua Kimmich und Serge Gnabry vom FC Bayern) nichts ändern. Der Auffassung sind auch die Buchmacher.

Die „Bookies“ sehen Deutschland vor dem neunten Spieltag der WM-Qualifikation in der deutlichsten Favoritenrolle aller antretenden Teams: 95 Prozent Siegwahrscheinlichkeit.

Die Türkei ist zum Siegen verdammt

Ungarn hat zwar in Gruppe I keine WM-Chance mehr, dafür aber mit 91 Prozent Siegwahrscheinlichkeit gegen den definitiven Außenseiter San Marino den höchsten Wert nach Deutschland. 91 Prozent, das ist auch die Einschätzung für einen Sieg der Türkei gegen Gibraltar. Die Mannschaft von Europameister Stefan Kuntz braucht in Gruppe G nichts anderes als einen Erfolg gegen den Tabellenletzten.

Dänemark und Deutschland haben das WM-Ticket bereits sicher. Selbst wenn es „Die Mannschaft“ gegen Liechtenstein wie auch „Danish Dynamite“ in der Österreich-Gruppe F ein bisserl gemächlicher angehen lassen. Dänemarks Chance im Heimspiel gegen die Färöer-Inseln auf einen Sieg liegen bei 88 Prozent. Weltmeister Frankreich empfängt am Samstag Kasachstan und hat ebenso wie Belgien gegen Estland (Gruppe E) eine Sieg-Wahrscheinlichkeit von 88 Prozent.

86 Prozent Siegwahrscheinlichkeit – Reicht das den Engländern gegen Albanien?

Für Polen und Bayern-Star Robert Lewandowski ist in Gruppe I in Andorra ein Sieg ebenso Pflichtprogramm wie für England am Freitagabend gegen Albanien – und zwar bei 86 Prozent, wie die „Bookies“ glauben. Für die „Three Lions“ (20 Punkte) gilt sogar: Verlieren verboten, denn sonst könnte Deutschland-Schreck Albanien bis auf zwei Zähler ran rücken.

Auf nur 65 Prozent schätzen die Buchmacher die Wahrscheinlichkeit eines Erfolges für Spanien gegen Griechenland. In der Gruppe B könnte es der Europameister von 2004 noch einmal spannend machen.

Ausfälle trüben Italiens Siegwahrscheinlichkeit

Europameister Italien fehlen gegen die Schweiz eine Reihe von Stammspielern. Zwar nicht Corona-bedingt, wie im deutschen Tross, sondern wegen diverser Verletzungen. Mit Kapitän Giorgio Chiellini, Mittelfeldrenner Marco Verrati und Torjäger Ciro Immobile fallen drei Leistungsträger aus. Gegen die Schweiz, gegen die Italien seit 1993 kein WM-Quali-Spiel mehr verlor, wirkt sich das auf schon aus: Nur 58 Prozent Siegwahrscheinlichkeit.

Bester Außenseitertipp: Georgien gegen Schweden in Gruppe B. Die Partie am frühen Donnerstagabend in Batumi sehen die „Bookies“ als möglichen Stolperstein für Zlatan Ibrahimovic und Co. – bei 14 Prozent Siegchance für die georgischen Gastgeber. Mutig. 



Wenn das Telefon noch mal klingelt, hofft man natürlich, dass Berlusconi vom AC Mailand dran ist, aber es ist nur die eigene Mutter.

— Peter Neururer in der ZEIT über seine Phasen als Trainer in der Arbeitslosigkeit.