DFB-Team

DFB-U19 siegt dreifach: „Alles reingeworfen und sehr effektiv“

von philipp.meierjohann15:28 Uhr | 14.10.2021
DFB-U19 siegt dreifach: „Alles reingeworfen und sehr effektiv“
Foto: Foto: Mika Volkmann/Getty Images

Beim Vier-Nationen-Turnier in der Slowakei zeigte sich die U19-Vertretung Deutschlands von der besten Seite. Sowohl gegen die Slowakei, die Niederlande und auch Portugal gab es Siege für die Mannschaft von Hannes Wolf. Nun liegt der Fokus auf der Qualifikationsgruppe für die anstehende Europameisterschaft.

Drei Spiele – Drei Siege

Bereits zum Auftakt sorgte man für ein Spektakel. Gegen Gastgeber Slowakei siegte man 6:1. Der vermeintlich schwächste Gruppen-Gegner schlug danach noch Portugal und die Niederlande. Auch in ausgewechselter Formation lieferte. Das freute Wolf, wie er im Interview auf der DFB-Homepage beschrieb: „Gegen Portugal haben wir im Vergleich zum Slowakei-Spiel komplett gewechselt und knapp mit 2:1 gewonnen. Da konnten wir uns ein Stück weit auf die hohe individuelle Qualität verlassen. Die Jungs haben alles reingeworfen und waren sehr effektiv.“

Die Top-Stars fehlen sogar

Insgesamt waren die Gruppenspiele aber ein voller Erfolg. Dabei fehlten sogar noch die größten Hoffnungsträger: „Youssoufa Moukoko, Jamal Musiala, Luca Netz oder Florian Wirtz dürften noch mitspielen. Das darf man nicht vergessen. Ich weiß nicht, ob es das schon einmal gab, dass vier Spieler aus der U 19 nach oben gerückt sind und du trotzdem das Gefühl hast: Das ist eine gute Mannschaft.“

Im November geht es dann gegen Russland, die Färöer Inseln und Griechenland weiter in der EM-Quali-Gruppe. „Die Gruppe wollen wir gewinnen. Auch wenn mit Russland und Griechenland zwei Teams dabei sind, die man auf keinen Fall unterschätzen sollte. Dann kommt im März die Eliterunde, einer der härtesten Wettbewerbe im internationalen Fußball. Bis es so weit ist, wollen wir Schritt für Schritt gehen.“





Wenn man eine neue Freundin hat, klappt auch nicht immer gleich alles perfekt.

— Bastian Schweinsteiger zur Eingewöhnungszeit zwischen der Mannschaft und Trainer Louis van Gaal.