Nun erwischte es auch Liverpool

von Günther Jakobsen20:24 Uhr | 12.11.2002

Beim starken Team aus Middlesbrough gab es die erste Saison-Niederlage für den FC Liverpool. Arsenal kam somit bis auf einen Punkt heran, während Chelsea auf Platz drei immer noch sieben Punkte Rückstand auf die Reds aufweist. Nach 16 Jahren siegte im Manchester-Derby erstmals wieder City.

Das Siegtor fiel zwar spät, doch es war dem Spielverlauf nach völlig verdient. Allerdings verhalf ein Fehler des ansonsten sicher polnischen Keepers des FC Liverpool, Jerzy Dudek, der einen schon sicher geglaubten Ball im Herauslaufen wieder verlor und zusehen musste, wie Gareth Southgate in der 82. Minute das Tor zum 1:0-Erfolg vor knapp 35.000 Zuschauern im Riverside Stadium für den FC Middlesbrough erzielte. Erstmals saß Marcus Babbel nach seiner schweren Nervenkrankheit wieder auf der Ersatzbank der Reds.

Über 34.000 Zuschauer fieberten im alten Stadion an der Maine Road dem Derby zwischen Manchester City und Manchester United entgegen und wurden von der Partie nicht enttäuscht. Bereits in der 5. Minute ging City durch Nicolas Anelka in Führung. Der Ausgleich folgte zwar bereits drei Minuten darauf durch Ole Gunnar Solskjaer, doch die Gastgeber nutzten an diesem Tag ihre Chancen besser und erzielten durch Shaun Goater in der 26. und 50. Minute zwei wunderbar herausgespielte Treffer. ManU drückte zwar in der letzten halben Stunde noch mit Macht in Richtung des von Peter Schmeichel gehüteten Tores, fanden jedoch nicht mehr die entscheidenden Lücken.

Trotz einer Unmenge an Tormöglichkeiten stand es zwischen Arsenal London und Newcastle United am Ende nur 1:0 für die Gastgeber. 38.000 Besucher im Highbury sahen in der 24. Minute den nach einer herrlichen Kombination zwischen Henry und Luzhny vorbereiteten Treffer durch den Franzosen Sylvain Wiltord. Arsenal spielte fast durchgehend überlegen, versagte jedoch im Abschluss. Außer Shay Givens im Tor erreichte kaum ein Akteur bei Newcastle Normalform.

Auf Platz drei konnte sich Chelsea London festsetzen, das Birmingham City mit einem 3:0-Sieg in die Schranken wies. In der von Chelsea großartig bestrittenen ersten Hälfte machte der Hasselbaink-Ersatz Eidur Gudjohnsen die ersten beiden Treffer (3. u. 31.), während der Italiener Gianfranco Zola in der 42. Minute vor 35.000 Besuchern zum 3:0 traf.

Die Daten der Premier League



Der sollte von der Innsbrucker Universität ausgestellt werden. Einen Menschen mit so wenig Hirn gibt's ja net.

— Max Merkel über Friedl Koncilia