Bundesliga - News

Paris und Lens konnten aufschließen

von Günther Jakobsen14:23 Uhr | 15.09.2002

Die sieben Erstplatzierten konnten allesamt nicht gewinnen, was die beiden punktgleich auf dem achten Platz lauernden Clubs von Paris SG und RC Lens ausnutzten, um sich auf die Ränge vier und fünf hochzuarbeiten. Am Tabellenende verlor Stade Rennes weiter an Boden und blieb weiterhin als einziges Team ohne Sieg.

Unter der Regie von Weltmeister Ronaldinho hatte Paris St.-Germain bereits kurz nach der Pause Gegner Racing Straßburg mit 3:0 niedergerungen. Fabrice Fiorese (7.) und zweimal der Argentinier Martin Cardetti (14., 47.) waren die Torschützen für den Ex-Meister vor 39.000 Besuchern im Prinzenpark.

Mit 1:1 musste sich der Tabellenzweite AJ Auxerre bei Verfolger FC Sochaux zufriedengeben. Cedric Faivre (44.) hatte die Gastgeber in Front gebracht, bevor Benjamin Mwaruwari in der 64. Minute der Ausgleich gelang. Auxerres Abwehrrecke Jean-Alain Boumsong wurde nach Foulspiel in der 53. Minute des Feldes verwiesen.

Beim Drittletzten CS Sedan kam das unstete Team vom AS Monaco nur zu einem 2:2-Remis. Zweimal ging Monaco durch Shabani Nonda (15. und 84.) in Führung. Zweimal glich Sedan durch Dusko Djurisic (55.) und Cedric Mionnet (88.) in der ruppigen Partie (neun Gelbe Karten) aus.

Seine bereits zweite Saisonniederlage im insgesamt siebten Spiel musste Meister Olympique Lyon hinnehmen. Durch ein Tor von Marama Vahirua (19.) gewann der launische FC Nantes die Partie. Mahamadou Diarra erhielt in der 32. Minute die Gelbe, eine Minute später die Gelb-Rote Karte und dezimierte somit das Team von Olympique.

John Utaka erlöste den RC Lens erst in der 90. Minute mit dem Siegtreffer gegen den Tabellenletzten Stade Rennes. Ohne Torerfolg blieben dagegen die beiden Überraschungsteams von EA Guingamp sowie Spitzenreiter und Aufsteiger OGC Nizza, während Olympique Marseille Girondins Bordeaux mit 2:1 auf Distanz hielt. Frank Leboeuf (15., Elfmeter) und Ibrahima Bakayoko (74.) für Marseille sowie der Portugiese Pauleta (51.) für Bordeaux hießen die Torschützen dieser Partie. Zudem verschwand der Gäste-Spieler David Sommeil in der 85. Minute nach der Gelb-Roten in der Kabine.

Die Daten der Ligue 1



Ich bin übrigens der Meinung, dass Christoph Daum perfekt zu Frankfurt passt, nur vielleicht nicht zur Eintracht.

— Harald Schmidt