Klub-WM ohne Real? Ancelotti rudert zurück

von Jean-Pascal Ostermeier | sid16:09 Uhr | 10.06.2024
Ancelotti: Real will nicht an Klub-WM der FIFA teilnehmen
Foto: IMAGO/Nicolo Campo/SID/IMAGO

Erst lehnte Carlo Ancelotti eine Teilnahme von Real Madrid an der neuen Klub-WM der FIFA ab, wenige Stunden später ruderte der Trainer des Champions-League-Siegers zurück. Seine Aussagen in einem Interview mit der italienischen Zeitung Il Giornale mit Blick auf die erste Ausgabe des neuen Formats des Fußball-Weltverbandes im kommenden Jahr seien "nicht so interpretiert" worden, wie ich er es beabsichtigt habe.

Carlo Ancelotti
TrainerItalien
Zum Profil

"Nichts liege weiter von meinem Interesse entfernt, als die Möglichkeit abzulehnen, an einem Turnier teilzunehmen, das meiner Meinung nach eine großartige Gelegenheit sein könnte, mit Real Madrid weiter um große Titel zu kämpfen, schrieb der Italiener am Montag auf dem Portal "X".

Zuvor hatte Ancelotti gesagt, dass eine Partie der Königlichen 20 Millionen Euro wert sei, "und die FIFA will uns diesen Betrag für den gesamten Pokal geben. Negativ". Zudem würden auch andere nicht genannte Vereine "die Einladung ablehnen".

Die neue Klub-WM der FIFA wird künftig mit 32 Teams aus Afrika, Asien, Europa, Amerika und Ozeanien und im Vierjahresrhythmus veranstaltet. Bayern München und Borussia Dortmund gehören zu den zwölf Mannschaften aus Europa. Die Premiere findet vom 15. Juni bis 13. Juli 2025 in den USA statt. 

Zuletzt hatte es Kritik von nationalen Ligen und Spielergewerkschaften mit Blick auf die zusätzliche Belastung der Profis durch weitere Partien gegeben. FIFA-Präsident Gianni Infantino wies diese Vorwürfe im Mai zurück. 

(sid)




Der liebe Gott in seinem Zorn / schickt Bielefeld statt Paderborn.

— Günter Klein (Münchner Merkur) nachdem Bielefeld mit einem 4:0-Sieg über Dynamo Dresden den Aufstieg nahezu perfekt machen konnte, während Paderborn in der 1. Liga abgeschlagen auf Rang 18 rangierte.