ProFans fordert Mitgliederbefragung zur WM-Teilnahme

von Jean-Pascal Ostermeier | sid18:49 Uhr | 27.05.2022
ProFans fordert Mitgliederbefragung zur WM-Teilnahme

Das Bündnis ProFans hat seine Kritik an der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar (21. November bis 18. Dezember) erneuert und den Deutschen Fußball-Bund (DFB) zu einer Mitgliederbefragung zur WM-Teilnahme aufgefordert. "Die Entscheidung bei einer Angelegenheit von derart hoher gesellschaftlicher und moralischer Brisanz" sollte "nicht über die Köpfe der sieben Millionen Menschen hinweg getroffen werden", die über ihre Vereine dem DFB angehörten, hieß es in einem Offenen Brief.

Das Bündnis hatte wegen der Menschenrechtsverletzungen in Katar bereits im vergangenen Jahr den DFB zu einem WM-Boykott aufgerufen. "Es wäre ein glaubwürdiges Zeichen, diese Absicht mit einer ebenso inhaltsschweren wie symbolträchtigen Handlung zu untersetzen", schrieb die Fanorganisation jetzt an den neuen DFB-Vorstand um Präsident Bernd Neuendorf: "Die Teilnahme des DFB an der Weltmeisterschaft spaltet die Fußballgemeinschaft Deutschlands. Eine Mitgliederbefragung würde immerhin zeigen, was die Mehrheitsmeinung ist." Menschenrechtsorganisationen hatten über mehrere tausend tote Arbeiter auf den WM-Baustellen in Katar berichtet.

(sid)



Heute haben wir der Bundesliga die Zunge rausgestreckt. Einige müssen einen Schock fürs Leben bekommen haben.

— Klaus Toppmöller, Trainer Eintracht Frankfurt, bei drei Punkten Vorsprung auf Rang zwei...