England 10:0 in San Marino: „Yes, we Kane“ Rekorde!

von Carsten Germann17:46 Uhr | 16.11.2021

Irgendwie hat die Partie San Marino gegen England (0:10) Spaß gemacht. Harry Kane (28) nahm gefühlt jeden Tor-Rekord ins Visier. Das WM-Ticket erspielte sich der Vize-Europameister mit klinischer Chancenverwertung und 85 Prozent Ballbesitz.



„Wir haben eine Leistung geboten, die unsere mitgereisten Fans genießen konnten“, freute sich auch Englands Nationaltrainer Gareth Southgate. Sein Kapitän Harry Kane setzte in der einseitigen, aber irgendwie nie langweiligen Partie in Serravalle mehrere Bestmarken.

„Prince Harry“ zog mit seinen Länderspiel-Treffern 44 bis 48 mit England-Idol Gary Lineker („Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Mann rennen einem Ball hinterher und am Ende gewinnen immerdie Deutschen“) gleich. Nur zwei englische Nationalspieler liegen in der ewigen Torschützenliste noch vor dem Stürmerstar. Es sind Weltmeister Sir Bobby Charlton (49 Treffer) und „Wild Wayne“ Rooney, der 53-mal genetzt hatte. Dass Kane im WM-Jahr 2022 neuer englischer Rekord-Schütze wird, so er keine schwere Verletzung (wie 2020) davonträgt, gilt als wahrscheinlich.

Definitiv Rekordmann ist Kane bereits in Sachen WM-Qualifikation. Mit seinem Vierer-Pack überholte er mit nun 17 Treffern in der Torschützenliste der WM-Quali-Kampagnen ebenfalls Wayne Rooney (16 Buden), dem er schon beim 5:0 gegen Albanien den Rekord in SachenTore in Pflicht-Länderspielen (38 Treffer) abgejagt hatte.



Kane: Erster Doppel-Hattrick seit Tommy Taylor

16 Tore von Harry Kane im Kalenderjahr 2021 stellen ebenfalls eine Bestmarke dar. Damit aber noch nicht genug von „Yes, we Kane“. Der Vize-Europameister ist erst der vierte englische Spieler, dem in zwei aufeinanderfolgenden Spielen ein Hattrick gelang. Das schafften vor „Prince Harry“ nur der 1958 beim Flugzeugunglück von Manchester United in München verstorbene Tommy Taylor, der legendäre William „Dixie“ Dean († 1980) und Vivian John Woodward (Debüt: 1903) in den Pionierjahren der englischen Nationalmannschaft.



Und es fielen Verbands intern noch mehr Rekorde. Erstmals seit 1964, seit dem 10:0 gegen die kalt verachteten „Soccer-Boys“ aus den USA im Mai 1964 in New York City, gewann England ein Länderspiel wieder zweistellig. Zudem war es der höchste Sieg für die Engländer in der WM-Qualifikation. Das 9:0 in Luxemburg vom 19. Oktober 1960 wurde als Rekordsieg in diesem Wettbewerb abgelöst. 39 Treffer erzielten die ungeschlagenen „Three Lions“ in dieser WM-Qualifikation, so viele wie nie zuvor auf dem Weg zu einer Welt- oder Europameisterschaft. 





Als ich das hörte, dachte ich: Mensch, die kennen dich sogar! Das hat mich hervorragend stimuliert.

— Rudiger Vollborn, Bayer Leverkusen, zu Bochumer Fan-Gesängen ,,Da steht der Vollborn im Tor, das ist der Dümmste."