21 Jahre nach Abschied: Klaus Allofs kehrt zu Fortuna zurück

von Marcel Breuer19:23 Uhr | 26.09.2020
Klaus Allofs wird Fußball-Vorstand beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. Foto: Guido Kirchner/dpa
Diese Nachricht sorgte bei den meisten Fans von Fortuna Düsseldorf für ungläubige Freude: 21 Jahre nach seinem missglückten Intermezzo als Trainer und einer erfolgreichen Manager-Karriere kehrt Klaus Allofs zu Fortuna Düsseldorf in seine Heimatstadt zurück.

Samstag, 26.09.2020



Der frühere Nationalspieler wird beim Zweitligisten Vorstand für Fußball und Entwicklung, Kommunikation und Nachhaltigkeit. Der 63-Jährige unterschrieb einen Dreijahresvertrag und wird am Montag vorgestellt. Das teilte der Bundesliga-Absteiger am Samstag mit, kurz nach dem 1:0-Sieg am zweiten Spieltag gegen die Würzburger Kickers.

«Das ist ein großer Tag für Fortuna Düsseldorf», sagte der Aufsichtsatsvorsitzende Björn Borgerding: «Keiner hat es für möglich gehalten, die Identifikationsfigur zurück zur Fortuna zu holen. Klaus Allofs wird den Verein mit seiner Kompetenz und seiner Persönlichkeit bereichern. Mit dem neuen Vorstandsteam um den Vorsitzenden Thomas Röttgermann sind wir ideal für die Zukunft aufgestellt.» Neben Allofs und Röttgermann gehören weiterhin auch Uwe Klein (Sport) und Christian Koke (Marketing) zum Vorstand.

Fortuna Düsseldorf
2. Bundesliga
Rang: 11Pkt: 3Tore: 2:2



«Die Rückkehr zu meinem Heimatverein ist etwas Besonderes für mich. Ich verspüre eine große Lust auf die Aufgabe, darauf, den Weg mitzugestalten und will meinen Teil dazu beitragen, ambitionierte, aber auch realistische Ziele zu erreichen», sagte Allofs: «Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit meinen Vorstandskollegen, gerade auch mit dem Vorsitzenden Thomas Röttgermann, der eine entscheidende Rolle bei meiner Rückkehr gespielt hat und mit dem mich seit Jahren ein Vertrauensverhältnis verbindet.»

Klaus Allofs
Deutschland
Zum Profil



Allofs hatte seine Profi-Laufbahn bei den Rheinländern begonnen und mit seinem Heimatverein 1979 und 1980 den DFB-Pokal gewonnen. Danach spielte er für den 1. FC Köln, Olympique Marseille, Girondins Bordeaux und Werder Bremen. Mit der DFB-Auswahl wurde er 1980 Europameister. Nach seiner aktiven Karriere war er kurz Trainer der Fortuna, musste nach zehn Spielen ohne Sieg in der 2. Liga aber schnell wieder gehen.

Als Geschäftsführer bei Werder Bremen (1999 bis 2012) und dem VfL Wolfsburg (2012 bis 2016) arbeitete Allofs danach erfolgreich. Mit Werder gewann er das Double 2004, den DFB-Pokal 2009, qualifizierte sich fünfmal für die Champions League und stand im UEFA-Pokal-Finale 2009. Mit Wolfsburg wurde er 2015 Vize-Meister und Pokalsieger und zog ins Champions-League-Viertelfinale ein. Vier Jahre nach dem dortigen Ende kehrt der aus dem Stadtteil Gerresheim stammende Allofs zurück in den Profi-Fußball.

«Die Bestellung von Klaus Allofs ist ein wichtiger Schritt für die Fortuna», sagte Vorstandschef Röttgermann: «Wir tragen damit auch den gestiegenen Anforderungen Rechnungen und haben uns mit dieser Teamlösung für die Zukunft bestmöglich aufgestellt.» Ob die Berufung Allofs' Einfluss auf die Rolle des nach dem freiwilligen Abschied von Lutz Pfannenstiel zum Sport-Vorstand beförderten Uwe Klein hat, ist noch offen.

© dpa-infocom, dpa:200926-99-720732/3

(dpa)

Rosenborg hat 66 Spiele gewonnen, und sie haben in jedem getroffen!

— Brian Moore