HSV will im Nordderby Uralt-Startrekord egalisieren

von Jean-Pascal Ostermeier14:03 Uhr | 14.02.2020
Dieter Hecking und der HSV sind auf Rekordjagd
Ungeachtet einer schwierigen Trainingswoche wegen Orkantief "Sabine" will Fußball-Zweitligist Hamburger SV im Nordderby am Samstag (13.00 Uhr/Sky) bei Hannover 96 einen Vereinsrekord egalisieren. Vier Siege in den ersten vier Spielen eines Kalenderjahres gelangen den Hanseaten im Profibereich zuletzt vor 52 Jahren.


Die Bedingungen auf dem Weg zu dieser Bestmarke hätten allerdings kaum schlechter sein können. "Vom Wetter her war es eine katastrophale Trainingswoche", sagte Trainer Dieter Hecking am Freitag. Umso überraschter gab sich der 55-Jährige von der Arbeitsmoral seiner Profis: "Es war richtig Feuer drin."

Mit einem Startelfeinsatz planen kann Gideon Jung. Wie der Coach bestätigte, wird der ehemalige deutsche Junioren-Nationalspieler den verletzten Adrian Fein (Jochbeinbruch) in der mit 49.000 Zuschauern ausverkauften WM-Arena am Maschsee auf der Sechserposition ersetzen.

(sid)

Hamburger SV
2. Bundesliga
Rang: 2Pkt: 41Tore: 46:22



Wenn ein Dortmunder Spieler bei der Einwechslung stolpert, schreien die Fans 'Foul'. Das ist hervorragend - für den BVB.

— Christoph Daum