Osnabrück und Aue im neuen Jahr weiter sieglos

von Jean-Pascal Ostermeier20:34 Uhr | 21.02.2020
Jan Hochscheidt vergab eine Großchance
Der VfL Osnabrück und Erzgebirge Aue warten in der 2. Fußball-Bundesliga weiter auf den ersten Sieg im neuen Jahr. Nach einem müden 0:0 an der Bremer Brücke stecken beide Mannschaften im Tabellenmittelfeld fest.


Aue (31 Punkte) bleibt nach dem Unentschieden Achter. Aufsteiger Osnabrück (29), der seit Mitte Dezember keinen Dreier mehr geholt hat, verbesserte sich zumindest vorübergehend auf Rang neun.

Nach verhaltenem Beginn hatte Aue die erste Chance zur Führung. Jan Hochscheidt prüfte VfL-Torwart Philipp Kühn, sein Schuss war aber zu unplatziert (16.). Danach verstärkte Osnabrück seine Angriffsbemühungen und kam zu viel Ballbesitz, wirklich gefährlich wurde es nicht.



Aue kam gut aus der Kabine, Dimitri Nazarov scheiterte mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze an Kühn (48.). Auf der Gegenseite konnte Niklas Schmidt (66.) eine gute Gelegenheit nicht nutzen, die größte Chance vergab Benjamin Girth in der Nachspielzeit (90.+1).

(sid)

Wenn ich zur Ecke gehe, das weiß jeder, dann kommen Feuerzeuge und Geldstücke geflogen. Das war ein Zeichen, dass man dies eigentlich nicht machen sollte. Zumal durch die Euro-Umstellung viele nicht mehr so viel Geld in der Tasche haben. Da sollten die Leute das Geld lieber in der Tasche behalten, anstatt es zu mir zu werfen. Nicht zuletzt wegen der Steuererhöhung und was alles noch so kommt.

— Stefan Effenberg zu seiner Geste gegenüber dem Bochumer Publikum bei der 2:4-Niederlage seines VfL Wolfsburg