Verlängerung und weitere Leihe: Götze bleibt in Kaiserslautern

von philipp.meierjohann15:21 Uhr | 07.07.2021
Soll in der 3. Liga Spielpraxis sammeln: Felix Götze. Foto: Bernd Thissen/dpa

Innenverteidiger Felix Götze steht kurz vor einer Fortsetzung seines bisherige Engagements beim Drittligisten Kaiserslautern. Wie „Sport1“ berichtet, wird der kleine Bruder von Mario Götze seinen Vertrag bei Stammverein Augsburg verlängern und ein weiteres Jahr in Lautern bleiben.

24

Felix Götze
RW EssenAbwehrDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
24
Größe
1,85
Gewicht
80
Fuß
R
ø-Note
3.17
Saison 2022/2023

3. Liga

Spiele
3
Tore
1
Vorlagen
-
Karten
2--

Doppelte Verlängerung für den Defensiv-Spezialisten

Sowohl Götze und Kaiserslautern zeigten sich begeistert von der Zusammenarbeit in der vergangenen Drittliga-Rückrunde. Mit seinen Leistungen verhalf Götze dem Klub, den Gang in die vierte Liga zu vermeiden. Nachdem er zum Start der zweiten Saisonhälfte noch mit einer Adduktoren-Verletzung ausgefallen war, stand er in den letzten elf Spielen des Klubs immer auf dem Feld. Dabei zeigte Götze seine Flexibilität. Neben der Innenverteidiger-Rolle bekleidete der 23-Jährige auch mehrfach die Position im defensiven Mittelfeld.

Bei seinem Klub, dem FCA, läuft sein Vertrag aktuell nur noch bis Sommer 2022. Im Zuge der weiteren Leih-Dauer wird aber auch dieser ausgedehnt. Wie lange genau, ist „Sport1“ nicht bekannt. Wahrscheinlich wird man den Kontrakt vorerst um lediglich ein weiteres Jahr ausdehnen. Damit hätte der FCA wenig Risiko und würde im Zweifel auch nicht auf Götze sitzen bleiben, falls der 23-Jährige sich nicht über das Drittliga-Niveaus steigert. Für die Augsburger hatte er zuvor neunmal bei Pflichtspielen auf dem Platz gestanden. In zweieinhalb Jahren bei den Fuggerstädtern konnte er sich aber keinen Stammplatz erkämpfen. In Kaiserslautern wird man sich aber sehr darauf freuen, den ehemaligen Jugend-Nationalspieler wieder an Bord zu haben.



Mitmachen und gewinnen!
Tippe die Spiele der Bundesliga und gewinne tolle Preise.



Der Kopf denkt, der Fuß versenkt.

— Günter Netzer