Liverpools Mo Salah und die Vorlagen-Könige der Premier League

von Carsten Germann14:30 Uhr | 04.01.2022
Foto: Imago

Nur 2:2 (2:2) im Spitzenspiel am 2. Januar 2022 beim FC Chelsea – der FC Liverpool tritt in der Premier League auf der Stelle. Nun hat sich Top-Torjäger und Vorbereiter Mohamed Salah (29) mit der Partie in London zum Afrika-Cup in Kamerun verabschiedet. 16 Tore und neun Vorlagen hat Salah bis zum Sonntagabend geliefert.

„Der Pharao“, wie der ägyptische Stürmer bei den Anhängern in Liverpool auch genannt wird, fehlt der Mannschaft von Jürgen Klopp mindestens bis zum 19. Januar 2022. Sollte Salah mit Rekord-Afrikameister Ägypten das Finale erreichen, wäre er bis zum 6. Februar nicht verfügbar. Ebenfalls zum Afrika-Cup verabschiedet hat sich Sadio Mané (29), neben Salah Torschütze für den LFC bei Chelsea. Der Senegalese hat in der Premier League acht Mal getroffen.

Fehlt Salah dem FC Liverpool einen ganzen Monat lang?

Der Blick auf die Statistik zeigt: Salah wird in Liverpool schmerzlich vermisst werden. Mit 16 Saisontreffern ist „The Egyptian King“ der derzeit beste Schütze in der Premier League. Salah liegt sechs Treffer vor seinem Liverpooler Sturmkollegen Diogo Jota und dem legendären Jamie Vardy (34) von Leicester City mit neun Buden.

71 Minuten für eine Tor-Vorlage

Und: Der Ägypter benötigte für seine neun Tor-Vorlagen nur 71 Minuten. Damit ist er der schnellste Vorarbeiter der Liga hinter dem französischen Mittelfeldspieler Michael Olise von Crystal Palace, der pro Vorlage 63 Minuten braucht. Salahs Teamkollege Roberto Firmino kommt auf 73, Riyad Mahrez von Manchester City – mit Algerien ebenfalls beim Afrika-Cup – auf 84 Minuten.

Mo Salah hat in seiner Rekord-Pyramide aber seit Sonntag noch einen weiteren Top-Wert gebunkert. Er traf an der Stamford Bridge zum vierten Mal gegen den FC Chelsea, für den er 2014/2015 selbst spielte. Genauso viele Tore als ehemaliger „Blues“-Spieler erzielte nur der Belgier Kevin de Bruyne (30, jetzt Manchester City), der von 2012 bis 2014 im Westen von London unter Vertrag stand. 



Der Trainer ist dafür zuständig, dass die Spieler auch am Samstag wieder sicher sind. Sicher sind. SICHER SIND!

— Werner Lorant