Völler nach Viertelfinal-Aus kritisch: "Leistung entsprach nicht dem, was wir können"

von Jean-Pascal Ostermeier08:08 Uhr | 13.08.2020
Rudi Völler war mit der Mannschaftsleistung unzufrieden
Bei Sport-Geschäftsführer Rudi Völler sitzt die Enttäuschung nach dem Aus von Bayer Leverkusen in der Europa League tief, mit der Vorstellung seiner Mannschaft war er nicht einverstanden. "Wir hatten uns mehr erhofft, gerade in diesem Wettbewerb. Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft verloren und wussten vorher, dass es schwer wird", sagte der 60-Jährige dem kicker: "Aber unsere Leistung, das muss man klipp und klar sagen, entsprach nicht dem, was wir können."

Montag, 10.08.2020



Die 1:2-Niederlage gegen Inter Mailand im Viertelfinale könne die Werkself nicht so einfach abhaken, betonte Völler. "Wir werden darüber sprechen und es analysieren. Wir haben einen guten Fight geliefert, doch ein paar Spieler machten einen gehemmten Eindruck. Ich weiß nicht, warum. War es Nervosität?", rätselte der ehemalige DFB-Teamchef.

(sid)

Ich bin mir nach der Vom-Platz-Stellung vorgekommen, wie wenn ich bei Grün über die Ampel gefahren wäre und man mir den Führerschein abgenommen hätte.

— Manuel Baum über eine Bestrafung wegen unsportlichen Verhaltens durch das DFB-Sportgericht