DFB-Team

Beckenbauer, Flick und Co. huldigen Löw: "Bester Bundestrainer, den wir hatten"

von Jean-Pascal Ostermeier | sid08:01 Uhr | 10.11.2021
Franz Beckenbauer: "Jogi hat viel erreicht"
Foto: SID

Eine ganze Reihe ehemaliger Fußball-Bundestrainer um "Kaiser" Franz Beckenbauer haben Joachim Löw vor seiner feierlichen Verabschiedung am Donnerstag mit Lob überhäuft. "Der Jogi hat sehr viel erreicht", sagte Beckenbauer (76) dem RedaktionsNetzwerk Deutschland: "Er hat den schönen Fußball repräsentiert. Forechecking und schnelles Spiel nach vorne – das war sein Stil."

Deutschland

Fifa-Weltrangliste: 16Stand:

Neben Beckenbauer huldigten auch die ehemaligen Nationaltrainer Jürgen Klinsmann, Rudi Völler und Erich Ribbeck ihrem Nachfolger. "Überall redet man voller Hochachtung über die Entwicklung des deutschen Fußballs – und das ist vor allem sein Verdienst", sagte Klinsmann, der Löw 2004 als Co-Trainer zum DFB geholt hatte.

Ribbeck blickte auf eine "wahnsinnig erfolgreiche Zeit" Löws bei der Nationalmannschaft zurück, hätte ihm aber anstelle des Achtelfinal-Aus bei der EM noch einmal "einen großen Erfolg gegönnt". Völler wünschte Löw für die Zukunft, "dass du weiterhin so locker und entspannt deinen geliebten Espresso trinken kannst."

Der jetzige Bundestrainer und Löw-Nachfolger Hansi Flick zeigte sich besonders dankbar: "Ohne seinen Anruf wäre mein Leben anders verlaufen. Für mich ist er der beste Bundestrainer, den wir hatten." Am Donnerstag (20.45 Uhr/RTL) wird Löw in Wolfsburg im Rahmen des WM-Qualifikationsspiels gegen Liechtenstein verabschiedet.

(sid)



Wenn ich im Sturmzentrum spiele, mache ich immer meine zwei Kirschen. Das war immer so und wird auch immer so bleiben.

— Jürgen Wegmann, der den BVB mit seinem Last-Minute-Tor gegen Fortuna Köln in der Relegation (3:1) vor dem Abstieg rettete.