Nach Gomez-Transfer: Geldregen für den BVB

von marcel.gross13:40 Uhr | 17.08.2022
Foto: Getty Images

Zur Rückrunde der Saison 2017/18 wechselte Sergio Gomez aus der Jugendakademie des FC Barcelona zu Borussia Dortmund. Insgesamt Dreieinhalb Jahre stand der Spanier beim BVB unter Vertrag, ehe es ihn in die belgische Liga zum RSC Anderlecht verschlug. Nun bekommt der Vizemeister abermals Geld für den Transfer des Linksverteidigers. 

Geldregen für den BVB 

Gestern wurde bekannt, dass Sergio Gomez vom RSC Anderlecht zum englischen Meister Manchester City wechselt. Die Ablöse, welche sich laut „Transfermarkt“ auf etwa 13 Millionen Euro beläuft, beinhaltet eine Weiterverkaufsklausel von welcher der BVB nun profitiert. Laut dem Portal sollen die Dortmunder rund 15% aus der Ablösesumme für Gomez erhalten, was somit ungefähr zwei Millionen Euro wären. 

BVB erzielt Transferplus

2018 kam Sergio Gomez für rund drei Millionen Euro aus der Jugendabteilung des FC Barcelona zu den Schwarzgelben. Im Sommer 2021 verkauften die Dortmunder den Spanier dann für ungefähr 1,5 Millionen Euro an den RSC Anderlecht. Mit dem Erlös aus der Weiterverkaufsklausel erzielte der BVB mit dem Transfer von Gomez nun sogar ein leichtes Transferplus. 





Was willst du reiten Esel, wenn du so viel kannst, um zu reiten Pferd?

— ,,Tschik" Cajkovski, Trainer des 1. FC Köln, zu Herbert Neumann und seinen Wechsel-Absichten nach Bielefeld.