Moukoko fehlt wohl auch im zweiten EM-Spiel der U21

von Jean-Pascal Ostermeier | sid19:27 Uhr | 26.03.2021
Schlag auf die Muskulatur: Moukoko nicht einsatzfähig
Foto: SID

Toptalent Youssoufa Moukoko (16) wird wohl auch das zweite EM-Gruppenspiel der deutschen U21-Nationalmannschaft verpassen. "Es wird eng. Ich habe nur wenig Hoffnung, es sieht eher nicht danach aus", sagte DFB-Trainer Stefan Kuntz einen Tag vor der Begegnung am Samstag (21.00 Uhr/ProSieben) gegen die Niederlande im ungarischen Szekesfehervar.

Moukoko hatte vor dem Auftaktspiel gegen Co-Gastgeber Ungarn (3:0) im Training einen Schlag auf die Muskulatur am Schienbein bekommen. Die Chance auf einen Einsatz des Teenagers gegen die Niederlande liege bei "siebeneinhalb Prozent", sagte Kuntz mit einem Augenzwinkern: "Ich möchte aber keine Vorwürfe hören, wenn er am Ende vielleicht doch zehn Minuten spielen kann."

Angeschlagen ist zudem Mittelfeldspieler Jonathan Burkardt (1. FSV Mainz 05), der an einer Adduktorenverhärtung laboriert. "Da wird sich morgen früh entscheiden, ob er für die Startformation infrage kommt oder ob es nur für einen kürzeren Einsatz reicht", sagte Kuntz. Deutschland kann mit einem Sieg gegen die Niederlande vorzeitig das Ticket für das Viertelfinale lösen.

Dortmund-Stürmer Moukoko steht erstmals im U21-Aufgebot und könnte bei der EM zum jüngsten Spieler in der Geschichte des DFB-Teams werden. Bei dem Turnier in Ungarn und Slowenien ist Moukoko der mit Abstand jüngste Akteur aller 16 Mannschaften.

(sid)



Ich bin über 20 Jahre hier, ich kümmere mich nicht mehr so um Stimmungen.

— Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz auf die Frage, wie er die Negativstimmung um den Club im Umfeld vor dem 2:1 gegen den Hamburger SV erlebt hatte.