Fürth gewinnt Frankenderby gegen Nürnberg und übernimmt Tabellenführung

von Jean-Pascal Ostermeier16:04 Uhr | 29.11.2020
Ex-Düsseldorfer Nielsen mit Doppelpack für Fürth
Die SpVgg Greuther Fürth hat das 267. Frankenderby beim 1. FC Nürnberg für sich entschieden und mit dem fünften Sieg in Serie die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga übernommen. Angeführt von Doppelpacker Havard Nielsen setzte sich das Kleeblatt verdient mit 3:2 (2:1) beim Club durch.

Sonntag, 29.11.2020



Der Norweger Nielsen (3./36.) brachte die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl bereits nach 170 Sekunden in Führung und traf kurz vor der Pause mit einem schönen Distanzschuss. Branimir Hrgota (47.) erhöhte nach dem Seitenwechsel. Für den Club hatte Manuel Schäffler (8.) zwischenzeitlich ausgeglichen, Nikola Dovedan (78.) sorgte für den Endstand.

Fürth liegt mit 18 Punkten an der Tabellenspitze, die Nürnberger verpassten indes mit weiter zehn Zählern den Anschluss an die oberen Regionen.



Den Gästen gelang ein Traumstart im zuschauerleeren Max-Morlock-Stadion, das von der Polizei wegen der Einhaltung der Corona-Regeln vor dem Stadion bewacht wurde.

Nielsen vollendete nach einer perfekten Außenrist-Vorlage von Hrgota. Der Ausgleich ließ in einer furiosen Anfangsphase nicht lange auf sich warten, Schäffler stand bei einer Flanke goldrichtig und traf per Kopf zu seinem fünften Saisontor.



Nach der erneuten Führung durch Nielsen erhöhte Hrgota wieder kurz nach Spielbeginn nach einer schönen Kombination. Die Offensivbemühungen der Nürnberger, meist hohe Bälle auf Schäffler, waren nicht von Erfolg gekrönt. Auf der Gegenseite traf Julian Green zweimal den Pfosten.

(sid)

Ich habe das Gefühl, England ist nicht mehr das Mutterland des Fußballs, eher das Großmutterland.

— Toni Schumacher