Real Madrid: Historisches Spiel – Benzema überholt Legende di Stefano

von Carsten Germann08:00 Uhr | 10.03.2022

Monsieur Le Benzema in seinem größten Fall – Der 34-jährige Franzose Karim Benzema von Real Madrid lieferte gegen Paris St.-Germain (3:1) am späten Mittwochabend im Champions-League-Achtelfinale eine historische Partie ab.

Was waren das für unglaubliche Jubelszenen am Mittwochabend im Estadio Santiago Bernabeu! Luka Modric (36) wäre am liebsten in die brodelnde Menge der Real-Fans gesprungen, David Alaba riss beim 3:1 einen für Platzordner reservierten Stuhl in die Höhe – Real Madrid bezwang Paris St.-Germain mit 3:1 (0:1/ Hinspiel: 0:1, Fussballdaten.de berichtete). Und das nach 3 schwachen Halbzeiten.

Nur 2 Spieler erzielten für Real Madrid mehr Tore als Benzema

Es dauerte bis zur 61. Minute, ehe der Rekord-Europapokalsieger überhaupt in diese Partie zurückkam. Überragender Mann: Karim Benzema (34). Der französische Sturmtank von Real Madrid stahl seinem Landsmann und Weltmeister Kylian Mbappé (23 / traf zum 0:1) die Show – und schoss Real mit 3 Toren (61., 76., 78.) ins Viertelfinale.

Mit dem 2:1 war klar: Benzema würde Real-Legende Alfredo di Stefano überholen. Der 2014 mit 88 Jahren verstorbene, einst von Schriftstellern besungene Argentinier war mit den Madrilenen -5mal Europapokalsieger der Landesmeister. Di Stefano erzielte 308 Pflichtspiele für Real. Diese Marke hat Benzema am Mittwoch übertroffen und sich auf Platz 3 der ewigen Torjägerliste von Real Madrid, hinter Raúl Gonzalez Blanco (323 Treffer) und den unvermeidlichen Cristiano Ronaldo (451 / Quelle: Marca) vorgearbeitet.

500. Spiel für Benzema

Mehr noch: Es war der 500. Einsatz für den Stürmer aus Frankreich – nur der legendäre Brasilianer Roberto Carlos (524 Spiele) absolvierte für „Die Königlichen“ als ausländischer Spieler mehr Partien. Der Stürmerstar und Kapitän der „Blancos“ war 2009 für 35 Mio. Euro von Olympique Lyon nach Madrid gewechselt.

Zum 5. Mal in seiner Karriere gelang Benzema ein Hattrick. Last but not least: Mit 34 Jahren und 80 Tagen wurde er zum ältesten Hattrick-Schützen in der Geschichte der Champions League. Er übertrumpfte den französischen Weltmeister Olivier Giroud, der im Alter von 34 Jahren und 66 Tagen im Dezember 2020 für den FC Chelsea beim FC Sevilla (4:0) ebenfalls 3-mal erfolgreich war.

„Wir haben uns nach dem 0:1 nicht verrückt machen lassen und das war positiv, die zweite Halbzeit war einfach magisch“, sagte der österreichische Real-Profi David Alaba (29 / 99. CL-Spiel) nach der Partie bei Servus TV, „Karim hat gezeigt, wie wichtig er für uns ist, das ist unfassbar.“ 



Nach dem 1:2-Anschlusstor hatten wir Kacke in der Hose.

— Bayer Leverkusens Torwart Lukas Hradecky nach dem 2:4 gegen Borussia Dortmund.