Sechster Dreier am Stück

Leitete den ersten Saisonsieg von Stade Brest ein: Larsen Toure
Paris St. Germain setzte seinen Weg unbeirrt fort und schlug SM Caen mit 4:2. Für den Klassenprimus war es bereits der sechste Sieg in Folge. Zudem waren die Pariser seit dem zweiten Spieltag unbesiegt. Aber auch die Verfolger, bis auf Lille (0:0), fuhren allesamt drei Zähler ein. Am Tabellenende verließ der Meister von 2009, Girondins Bordeaux, durch einen 2:0-Erfolg beim Schlusslicht die Abstiegsränge.

Einen letztendlich ungefährdeten 4:2-Erfolg feierte Paris St. Germain gegen SM Caen. Dabei gingen die Gäste bereits nach zwölf Minuten durch einen Kopfball von Thomas Heurtaux mit 1:0 in Front. PSG-Keeper Salvatore Sirigu machte dabei, wie auch beim Anschlusstreffer zum 2:3 durch Jerry Vandam, keine gute Figur. Bei beiden Toren segelte der Italiener im Strafraum am Ball vorbei. Die spielentscheidende Situation ereignete sich in der 19. Minute, als Benjamin Nivet nach einem Foul im Sechzehner vorzeitig seinen Arbeitstag beenden musste. Den fälligen Elfer netzte der Brasilianer Nene zum 1:1 ein. Die weiteren Treffer für PSG erzielten Jérémy Menez (56.), erneut Nene (76., Elfmeter) und Javier Pastore (89.).

Die Fans von Olympique Lyon mussten sich lange gedulden, ehe der fünfte Heimsieg unter Dach und Fach war. AS St. Etienne entpuppte sich als sehr unbequemer Gast. Zudem geriet OL nach einem rüden Foul von Mouhamadou Dabo in der 52. Minute in Unterzahl. Trotz einem Akteur weniger auf dem Platz blieben die Hausherren das bessere Team. Jimmy Briand, der kurz zuvor schon einen guten Kopfball ansetzte, traf in der 81. Minute zur Vorentscheidung. Der zweite Treffer in der Nachspielzeit war dann ein Geschenk der Gäste. Der Ball wurde leichtfertig am eigenen Strafraum vertändelt und Yoann Gourcuff ließ sich die Chance nicht nehmen.

An diesem Spieltag konnte sich nun auch endlich Remiskönig (neun Unentschieden) Stade Brest über den ersten dreifachen Punktgewinn in dieser Saison freuen. Der Grundstein zum 3:1-Erfolg gegen den FC Lorient wurde dabei schon in der ersten Halbzeit gelegt. Nachdem Larsen Toure schon nach vier Minuten zur Führung einnetzte, legte Bruno Grougi (34., 42., Elfmeter) doppelt nach. Die Gäste kamen nach dem Wiederanpfiff lediglich noch auf 1:3 heran (54., Bruno Ecuele Manga).

Ein Doppelpack von Yoan Gouffran (25., 28.) innerhalb von drei Minuten sicherte Girondins Bordeaux drei Zähler beim Schlusslicht Ajaccio A.C.. Der Meister von 2009 nahm gegen die völlig harmlosen Gastgeber verdient alle Punkte mit und hätte bei besserer Chancenverwertung noch höher gewinnen können. Das Team von Francis Gillot verließ mit dem zweiten Saisonsieg die Abstiegsränge und war nun 15ter.

Ligue 1 - 12. Spieltag

Samstag, 29.10.2011
0:125'
0:228'
Francois Coty (Ajaccio) · Zuschauer: 5700 · Schiedsrichter: Laurent Duhamel
1:04'
2:034'
3:042'
3:154'
Francis-Le Blé (Brest) · Zuschauer: 14400 · Schiedsrichter: Sebastien Moreira
0:11'
0:211'
1:246'
2:263'
2:382'
Gaston-Gerard (Dijon) · Zuschauer: 15100 · Schiedsrichter: Philippe Malige
3:068'
3:170'
Parc des Sports (Annecy) · Zuschauer: 11100 · Schiedsrichter: Philippe Kalt
1:061'
2:074'
La Mosson (Montpellier) · Zuschauer: 11700 · Schiedsrichter: Wilfried Bien
0:112'
1:120'
2:156'
3:176'
3:282'
4:289'
Parc des Princes (Paris) · Zuschauer: 43800 · Schiedsrichter: Clement Turpin ( Montceau-les-Mines )
1:081'
2:090'
Stade Gerland (Lyon) · Zuschauer: 39000 · Schiedsrichter: Tony Chapron ( Grenoble )
Sonntag, 30.10.2011
1:135'
Allianz Riviera (Nizza) · Zuschauer: 8700 · Schiedsrichter: Said Ennjimi
1:026'
Le Stadium Municipal (Toulouse) · Zuschauer: 15200 · Schiedsrichter: Jean-Charles Cailleux
TabelleSpieltags-Statistik

Das ist noch nicht so schlimm, dass wir 3:1 gegen Bremen und 4:1 gegen Dortmund verloren haben, wir müssen halt gegen die Mannschaften, die unten stehen gewinnen, Frankfurt, Gladbach und so!

— Cottbus-Kapitän Vasile Miriuta nach zwei Spielen mit zwei Niederlagen in der Bundesliga 2000/01. Gladbach war damals in der 2. Liga