Bundesliga

Bayerns 22. Titel, Bochums sechster Abstieg

Nach 34 Spieltagen am Ziel: Philipp Lahm und der FC Bayern
Den nachhaltigsten Eindruck des letzten Spieltages vermittelte der souveräne Auftritt der 96er beim Abstiegsgipfel in Bochum. Auch aufgrund dieser Leistung der Niedersachsen wölbte sich nur ein flacher Spannungsbogen über dem Saisonfinale.

Die Begegnungen des finalen Spieltages förderten nur zwei Veränderungen in der Tabelle zutage, denen bestenfalls lokale Relevanz zukam. Mainz schob sich nach der torlosen Punkteteilung gegen Schalke an Frankfurt vorbei und Mönchengladbachs 1:1-Remis gegen Leverkusen genügte der „Fohlen“-Elf, die Kölner „Geißbock“-Truppe noch abzufangen. „Nach 34 Spieltagen vor Köln zu stehen, ist nicht das schlechteste“, schickte Michael Frontzeck eine kleine Grußbotschaft an den Dauerrivalen. Überraschungen oder gar Wunder konnten jedoch weder im oberen noch im unteren Tabellenbereich registriert werden. Die Herthaner waren nicht in der Lage, der erwarteten Münchner Weißbierplanscherei einen kleinen Wermutstropfen in Form eines Punktverlustes beizumischen. „Heute Abend wird ausgiebig gefeiert", stellte Louis van Gaal seinem Team eine Belohnung nach der erfolgreich abgeschlossenen Punktspiel-Saison in Aussicht.

Für die zwischen Rang drei und sieben angesiedelten Teams stand vor dem Anpfiff noch Einiges auf dem Spiel. Man hatte - je nach Lage der Dinge - entweder eine gute Platzierung zu verteidigen, oder eine Verbesserung vor Augen. Keine dieser fünf Mannschaften brachte indes einen Sieg zustande, somit blieb tabellarisch alles wie zuvor. Die Bremer konnten mit dieser Sachlage ganz gut leben. Ihr 1:1-Remis im 92. Bundesliga-Derby mit dem Hamburger SV genügte, den CL-Qualifikationsrang drei zu halten. Leverkusen vermochte Werder im Fernduell nicht unter Druck zu setzen; die im Weserstadion gastierenden HSVer forderten den Grünweißen ebenfalls nicht das Letzte ab. Die Minimalchance, den VfB Stuttgart zu überholen und doch noch auf europäischer Ebene mitzuspielen, scheiterte somit schon an der eigenen Vorleistung. Borussia Dortmund überstand die 1:3-Niederlage in Freiburg schadlos, weil Stuttgart in Hoffenheim mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden sein musste. "Die Stimmung in der Kabine war nach dem Spiel nicht so wahnsinnig gut. Ich bin trotzdem stolz auf meine Truppe, sie hat großartiges geleistet“, gab BVB-Coach Jürgen Klopp die ersten Eindrücke aus dem schwarz-gelben Lager wieder. Die Zufriedenheit über Platz fünf sollte sich später einstellen, wie auch bei den Stuttgartern, die sich von Abstiegsrang 17 (14. Spieltag) kommend, am Saisonende über die Teilnahme an der EL-Qualifikation freuen durften. Dass der VfL Wolfsburg die Teilnahme am internationalen Geschäft verpasst hatte, war bereits Fakt. Als Trostpflaster durften die Niedersachsen nach dem 3:1-Sieg über Frankfurt erneut einen der Ihren als besten Bundesligagoalgetter feiern. Dzeko (22 Tore) beerbte Grafite.

Der zwischen Bochum, Hannover und Nürnberg ausgetragene Abstiegskampf des letzten Spieltages fand in den 96ern einen verdienten Hauptgewinner, der sich auf direktem Wege den Klassenerhalt sicherte. Der Club, der sein Schicksal nur bedingt in eigenen Händen hielt, musste nach dem 1:0-Erfolg über Köln als Tabellensiebzehnter in die Bewährung. Als Relegationsgegner hatte sich vorab bereits der FC Augsburg qualifiziert. Dem VfL Bochum blieb der sechste Abstieg der Vereinsgeschichte nicht erspart. „ … ich habe keinen Ruck gesehen, der durch die Mannschaft gegangen ist“, erklärte der deprimierte Interimscoach Dariusz Wosz nach der 0:3-Niederlage gegen die 96er.

André Schulin
Begegnungen
  1:3(0:1)  
  1:1(1:1)  
  1:1(0:0)  
  3:1(0:0)  
  0:0(0:0)  
  0:3(0:3)  
  1:0(0:0)  
  3:1(3:0)  
  1:1(0:1)  
Die Spiele der Relegation zur Bundesliga 2009/2010
  1:0(0:0)  
  0:2(0:1)  
Tabelle
Pl.MannschaftSp.Tore+/-Pkt
       
1- Bayern3472:314170
2- Schalke3453:312265
3- Bremen3471:403161
4- Leverkusen3465:382759
5- Dortmund3454:421257
6- Stuttgart3451:411055
7- Hamburg3456:411552
8- Wolfsburg3464:58650
9 Mainz3436:42-647
10 Frankfurt3447:54-746
11- Hoffenheim3444:42242
12 M'gladbach3443:60-1739
13 Köln3433:42-938
14- Freiburg3435:59-2435
15- Hannover3443:67-2433
16- Nürnberg3432:58-2631
17- VfL Bochum3433:64-3128
18- Hertha BSC3434:56-2224

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
170
Tore gesamt
866
Tore pro Spiel
2,83
  •  1,51 Heim
  •  1,32 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

76 %
Über 2,5

55 %
Über 3,5

32 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

22
gesamt

Torverteilung

Aktuelle News
Leipzig gewinnt erstes Testspiel deutlich
vor einer Stunde | 1. Bundesliga
Werder-Stürmer Thy vor Wechsel in die Türkei
vor einer Stunde | 1. Bundesliga
Bremen verliert Test gegen Absteiger Köln
vor 2 Stunden | 1. Bundesliga
Zuschauer
Gesamt
354.500

Durchschnitt
39.389
Tore pro Spieltag in der Saison 2009/2010

News zum Spieltag

Nowotny - für mich einer von vier, die gesetzt sind. Außer ihm noch Kahn, Bierhoff, Kirsten und Matthäus.

— Bela Rethy